Mein Weg zu Yoga - Lydia Krumpholz Fotodesign

Willkommen im

SELF LOVE CLUB

Mein Weg zu Yoga

yoga-fotograf-chiemsee

Im Oktober 2009, mit 21 Jahren, spürte ich plötzlich einen stechenden Schmerz im unteren Rücken, meine Beine fingen an zu kitzeln und ich wusste nicht mehr, wie ich mich bewegen sollte, um den Schmerz erträglicher zu machen. Diagnose: beinahe ein Bandscheibenvorfall.

Schon als Jugendliche hatte ich Probleme mit meinem Rücken und war daran gewöhnt, regelmäßig Schmerzen und teilweise tagelang Kopfschmerzen zu haben. Aber mit Anfang 20 nur knapp an einem Bandscheibenvorfall vorbeizuschrammen war eine andere Liga.

Der Orthopäde verordnete mir Krankengymnastik, aber eine Besserung spürte ich nicht. Erst als ich 2010 meinen Hund Merlin bekam und jeden Tag spazieren ging, wurde es langsam besser und meine Rückenschmerzen wurden leichter.

Auf der Suche nach einer Sportart, die auch mir, als selbsternannter Unsportlichkeit in Person, gefallen könnte, probierte ich 2012 Pilates aus, aber richtig Spaß machte mir auch das nicht.

yoga-fotograf-3

Durch Zufall stolperte ich 2012 über Yoga und besuchte auch gleich einen 10 stündigen Anfängerkurs. Die Lehrerin war super nett, die Übungen entspannt und so wurde Yoga zu einem wöchentlichen Termin. Nachdem meine Yogalehrerin nach Spanien auswanderte, übte ich Zuhause in unregelmäßigen Abständen, manchmal mit www.yogaeasy.de, weiter und mein Rücken dankte es mir. Seit 2014 übte ich regelmäßig 1-2 mal wöchentlich mit YogaEasy Videos und langsam merkte ich, wie ich mich besser fühlte.

yoga-fotograf-2

Alles änderte sich, als ich im Frühjahr 2015 sah, dass ein Yoga-Studio in Übersee einen Einsteiger-Kurs anbot. Kurzentschlossen meldete ich mich an und wow, war das eine gute Entscheidung!

Die wunderbare Christiane (www.yoga-padma.de) ist eine Yogalehrerin, wie ich sie mir besser nicht wünschen könnte. Fordernd, positiv und voller Energie. Und langsam fing mein Leben an, sich zu ändern. Aus 1-2 mal wöchentlich wurde täglich. Ich begann zu meditieren und mich dafür zu interessieren, mein Leben positiv und ausgeglichen zu gestalten. Schaffte mir Raum und Zeit für mich.

yoga-fotograf-1

Mittlerweile bin ich Yogini aus vollem Herzen und meinem Rücken geht es wunderbar. Ich hatte seit Monaten keine Rückenschmerzen mehr und Kopfschmerzen sind zur Seltenheit geworden.

Aber nicht nur das: Ich lebe insgesamt viel bewusster, achte besser auf mich, ernähre mich viel gesünder und bin ich in stressigen Phasen viel entspannter.

Wenn du auch überlegst, mal Yoga zu probieren: mach es! Es ist einfach wundervoll!

Hier ein paar meiner liebsten Bücher und Websites:

www.yogaeasy.de – Online-Yogastudio mit hunderten Videos für alle Lebenslagen.

www.yoga-padma.de – Die Website meiner Yogalehrerin. Wenn du am Chiemsee wohnst eine absolute Empfehlung!

Dein Yoga, Dein Leben – ein ganz wunderbares Buch der fantastischen Tara Stiles. Yoga ohne Schnickschnack, einfach nur genial!

Wellth – wie man ein Leben für sich lebt, nicht für seinen Kontostand. Meine momentane Lektüre und wirklich klasse!

Crazy, Sexy, Gesund – kein Yoga-Buch, aber ein wirklich lebensveränderndes Buch!

Fuck Lucky, Go Happy – ein Yoga-Lifestyle-Blog, den ich sehr gerne lese

 

In diesem Sinne: Namaste und nehmt euch Zeit für das, was euch wichtig ist <3

10. März 2016

Gefällt dir mein Post? Teil ihn mit deinen Freunden!

  1. Es ist als Yogalehrerin wunderbar den Veränderungsprozess mitzuerleben. Danke für deine lieben Worte

  2. YogaEasy.de sagt:

    Immer wieder toll, dass wir Teil einer persönlichen Yoga-Reise sein dürfen. Vielen Dank dafür und alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.